Global Healing
Global Healing

Bärlauch (Allium Ursinum)

Bärlauch gehört zu den Lauchgewächsen. Gegessen werden die Blätter und die Zwiebel.

Erntezeit ist April bis Juni

Bärlauch wächst in Wäldern an schattigen Standorten

Vorsicht: Bärlauch kann mit der sehr giftigen Herbstzeitlosen verwechselt werden.

 

 

Heilwirkung und Anwendung

Bärlauch hat ähnliche oder identische Wirkung wie Knoblauch. Er wird bei Magen-Darmstörungen verwendet, bei Appetitlosigkeit und Schwächezustände. Das Kraut (Stengel) werden gehackt und gegessen oder als Tropfen verabreicht. Er senkt den Blutdruck und wirkt Arteriosklerose entgegen. Soll auch bei Würmern helfen. Stärkt die Abwehrkräfte und reinigt. Enthält viel Vitamin C

Energetischer Aspekt: Bärlauch und Koriander bei energetischen Belastungen einsetzen, zur Reinigung und Entgiftung des energetischen Systems. Lässt unsere Seele wieder aufwärtssteigen und hilft uns weiter zu kommen, wenn wir uns im Kreis drehen. Hilft uns zu erden.

In der Bärlauchzeit sollte man ihn ausschließlich frisch verwenden. Schmeckt hervorragend in Salaten, Quark, Suppen.

 

Saskia Lupp

Heilpraktikerin

Saskia Lupp

Heilpraktiker & Coach 

Castellstraße11

66954 Pirmasens

 

jeden 2. Mittwoch im Monat in der Praxis Thieltges 

Im Altengarten 30,

54518 Salmtal/ Dörbach 

Mobil: +49 151 40707089

nur Terminvergabe

 

yourXpert - Experten online fragen
Gesunder-Mensch.de - Der Suchdienst für alternative Heilverfahren